Performance Improvement als zielgerichtetes, bedarfsgetriebenes PE-Konzept

 
  Definitionsgemäß umfaßt Performance Improvement "alle Maßnahmen und Techniken zur Optimierung von Leistungserbringungsprozessen via Beeinflussung des Verhaltens der beteiligten Menschen." Vereinfacht heißt dies, daß die Optimierung der Leistung der Mitarbeiter vor allem im Bereich Verhalten und Kommunikation betrachtet wird und weniger unter arbeitsprozesstechnischen Gesichtspunkten (z.B. Einführung neuer EDV-Systeme etc.).  
 

 
  Ablauf des PI-Prozesses
Durch eine eingehende Voranalyse können Interventionsmaßnahmen nach dem vorliegenden Bedarf maßgeschneidert konzipiert werden. Die Maßnahme wird nah an der konkreten Situation am Arbeitsplatz und nah an den Bedürfnissen der beteiligten Personen gestaltet. Durch die Definition von Erfolgskriterien, läßt sich direkt messen, ob die Maßnahme zum gewünschten Erfolg führt oder nicht.
Performance Improvement ist immer dann eine Lösung, wenn es darum geht, durch ein anderes Verhalten eine optimalere Leistung zu erzielen (z.B. Führung, Teamverhalten, Kundenorientierung, Verhandlungstechnik, Kommunikationsverhalten etc.)
 
 

 
 
Abbildung 1 verdeutlicht schematisch das Vorgehen in diesem Prozeß.