Karriere-Check
Assessment Center und Selbstverantwortung

 
  Persönliche Bereitschaft für Veränderungen beschreibt die Karriere von heute. Dies bedeutet aktiv Einfluss nehmen auf die eigene Entwicklung. Um kontinuierlich neue berufliche Kompetenzen aufbauen zu können ist Eigeninitiative und Selbstverantwortung gefordert.
Mit dem Einsatz eines Assessment Centers zur beruflichen Orientierung zeigt ein verantwortungsbewusstes Management, dass es diese Entwicklung Ernst nimmt. Es unterstützt junge Potentiale bei der aktiven und selbständigen Gestaltung ihrer Karriere.
 
 

 
  Ziele des Karriere-Checks sind:
  • Selbsteinschätzung und eigene berufliche Zielvorstellungen klären
  • Fremdeinschätzung aus unterschiedlichen Perspektiven und Integration in das Selbstbild
  • Potenzialaussagen für den nächsten beruflichen Schritt treffen und in die Entwicklungsplanung integrieren
Der Karriere-Check fördert die zielgerichtete Auseinandersetzung mit beruflichen Entwicklungszielen über einen längeren Zeitraum hinweg.
Dies geschieht in 3 Phasen:

Vorbereitung
Sie dient der Reflexion über den bisherigen Lebens- und Berufsweg und der Standortbestimmung.
Zur Selbstreflexion werden Instrumente wie Lebenslinie, Lebensuhr, .. eingesetzt.
Fremdeinschätzung wird mit Hilfe eines 360 Feedbacks eingeholt.

Orientierungscenter (Dauer 2,5 Tage)
1. Tag
· Klärung der Fragen: "Was will ich? Was sind meine Ziele?"
· Einführung in den Beobachtungs- und Bewertungsprozess
· Vorbereitung auf den 2. Tag
2. Tag
· Klärung der Fragen: "Was kann ich? Wo liegen meine Stärken und Entwicklungsfelder?"
· Durchführung eines AC`s mit Beobachtern (Externe Diagnostiker und Beobachter aus dem Unternehmen)
· Einzelfeedbacks
3. Tag
· Klärung der Fragen: "Wie gestalte ich meinen Perspektivenplan?" Wie kann ich diesen umsetzen?"

Anschlussprozess:
Nach dem Orientierungscenter initiiert der Teilnehmer ein Gespräch mit seiner Führungskraft. Zusammen besprechen sie die Ergebnisse und treffen konkrete Vereinbarungen bezüglich des weiteren Entwicklungsplans.
 
 

 
  Leistungsangebot
  • Konzeption des Verfahrens
  • Training der Beobachter
  • Durchführung / Moderation des Verfahrens
  • Einsatz von erfahrenen Beobachtern